Die Kunst des Dekantierens

Um die Kunst des Dekantierens zu erlernen, ist ein Besuch der Weinakademie http://www.advcampus.com/ empfehlenswert. In der grössten Weinschule der Schweiz können Sie an Weinkursen oder einer Weinreiseteilnehmen und erfahren allerlei Wissenswertes rund um den Wein. Auch als Geschenk ist ein Weinseminar eine sehr gute Idee, ob zum Geburtstag, zu Weihnachten oder als Ostergeschenk.

So dekantiert man richtig

Warum sollte man überhaupt dekantieren? Der Sinn liegt darin, dass ein junger Rotwein auf diese Weise belüftet wird. So kann sich sein Geschmack entfalten und das Aroma kommt bestens zur Geltung. Bei alten Rotweinen dekantiert man, damit sich das Depot trennt. In der Flasche kann sich der Wein nicht richtig entfalten, da das Tannin dieses verhindert. Für die Haltbarkeit des Weines ist es allerdings wichtig. Ein Hilfsmittel, das Sie zum Dekantieren von Wein nutzen können, ist die Dekantierwiege. Im privaten Haushalt allerdings wird sie heute kaum mehr benutzt. Bei offiziellen Anlässen allerdings wird sie auch heute noch eingesetzt. Manche bevorzugen statt eines Dekanters einen Dekantierkorb. Hier liegt der Wein fast waagerecht und man kann direkt aus dem Korb in das Weinglas einschenken, wobei der Bodensatz am Boden bleibt. Damit Sie richtig dekantieren können, sollte der Wein rund 24 Stunden, bevor Sie ihn servieren wollen, aufrecht stehen. Nehmen Sie ihn also aus dem Weinregal und stellen Sie ihn. Wann der richtige Zeitpunkt zum Dekantieren ist, richtet sich nach dem Wein. Ist er sehr jung oder sehr stark, dann muss er umso früher dekantiert werden. Ältere Weine hingegen entfalten sich schon nach kurzer Zeit.

wine2

Dieser Beitrag wurde unter Freizeit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.