Was lernt man im BLS Kurs?

BLS, also Basic Life Support, zeigt medizinischen Laien, wie sie im Notfall das Leben eines Verletzten retten können. Der BLS Kurs bei reaplus bringt dabei keine komplexen Handgriffe oder Geheimnisse des Lebens bei. Bei der Ersten Hilfe kommt es darauf an, mit einfachsten Mitteln das Herz-Kreislauf-System des Verletzten so in Gang zu halten, dass Ärzte und Sanitäter Zeit haben, rechtzeitig am Unfallort einzutreffen. Diese einfachsten Mittel sind häufig intuitiv zu erraten. Wenn dem Verletzten kalt ist, muss er gewärmt werden, hat er Verbrennungen, müssen diese gekühlt werden. Atmet er nicht, muss der Ersthelfer Luft in seine Lungen bringen. Der Kurs verrät den Teilnehmern also in erster Linie, dass sie sich auf ihren Instinkt verlassen können. Und natürlich zeigt er Techniken, mit denen die Hilfe auf besonders effektive Weise durchgeführt werden kann. Die Beatmung zum Beispiel, die meist in Kombination mit der Herzdruckmassage eingesetzt wird, kann man sehr gut an einer speziellen Puppe üben. Oft wissen Menschen gar nicht, wie viel Luft, sie zum Beatmen eines Verletzten benötigen oder wie fest Sie den Brustkorb drücken müssen, um sein Herz in Gang zu halten. Wer dies an einer Puppe schon einmal geübt hat, kann im Notfall schneller reagieren.

Dieser Beitrag wurde unter BLS abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.